Festspiel-Guide

Donaueschinger Musiktage

Zwischen Mensch, ­Roboter und Avatar

Donaueschinger Musiktage

Die Donaueschinger Musiktage – ein Labor für ­zeitgenössische Musik mit langer Tradition.

Zwanzig Uraufführungen stehen in diesem Jahr bei den Donaueschinger Musiktagen auf dem Programm. Dabei fokussieren die Komponistinnen und Komponisten so unterschiedliche Aspekte wie das Verhältnis des Menschen zu Robotern und Avataren. Die Geschichte der elektronischen Musik wird zum Gegenstand zweier Kompositionen von Florian Hecker und Marcus Schmickler. Isabel Mundry blickt auf den Münchner Amoklauf vom Juli 2016 zurück. Und Malin Bång untersucht in einem Orchesterwerk, wie sich die Meinung Einzelner auf eine große Masse auswirken kann. Im Spannungsfeld zwischen Mediengeschichte, Zukunftsforschung Gesellschaft und der Freude am Klang bietet das Festival auch in diesem Jahr wieder eine große Bandbreite an Werken und Konzertformaten, darunter die SWR Big Band, das SWR Vokalensemble, das SWR Symphonieorchester, das Klangforum Wien und das Cikada Ensemble Oslo.

 

https://festspielguide.de/view/eintrag_einzel/entry/284/