Es ist eine ganz besondere Mischung, die den Reiz der Tiroler Festspiele in Erl ausmacht. Zwischen blühenden Wiesen und den Hügeln der Tiroler Landschaft ragt schwarz, kantig und avantgardistisch das Festspielhaus in die Luft, Tradition und Moderne, ländliche Erdung und künstlerische Vision gehen hier seit Gründung der Festspiele eine gelungene Symbiose ein. Auch in diesem Sommer wird das kleine Erl wieder zum Schauplatz packender Hochkultur werden und gibt es zwischen weidenden Kühen und schneebedeckten Berggipfeln viel zu entdecken.
Gleich drei Opern stehen vom 4. bis zum 28. Juli auf dem Programm. Da ist Verdis Aida, die in der Erl-Inszenierung als intime und glühende Liebesgeschichte erzählt werden wird, poetisch und explosiv zugleich. Mit Guillaume Tell ist zudem eine Rossini-Oper zu erleben; außerdem bietet die Oper Die Vögel von Walter Braunfels eine reizvolle Wiederentdeckung. Neben den Opern präsentieren die Festspiele ein reiches Konzertprogramm mit erstklassigen Solisten, Ensembles und Dirigenten aus aller Welt. So ist unter anderem Tito Ceccherini mit Bartóks Konzert für Orchester zu hören, außerdem ist das SIGNUM saxophone quartet (Foto) zu Gast ebenso wie der Jungstar Patrick Hahn mit der Camerata Salzburg und der Pianist Davide Cabassi. Mit Moritz Eggerts Caliban ist zudem eine reizvolle zeitgenössische Komposition zu erleben. Erstmals richten sich die Festspiele auch gezielt an die Jugend und bieten jungen Hörerinnen und Hörern unter dem Motto „ERLebnis-Spielen“ die Möglichkeit, das Entstehen einer Musikproduktion hautnah mitzuerleben.

Tiroler Festspiele Erl

04.07.2019 bis 28.07.2019

und 26.12.2019 bis 05.01.2020

Erl | Österreich

Die perfekte Architektur des spektakulären Festspielhaus garantiert neben der einmaligen Akustik des Konzertsaales auch ein rundum beeindruckendes Kultur-Erlebnis mit Opern, Orchesterkonzert und einem bunten Kammermusikprogramm.

Genre:

  • Akzente_Oper
  • Akzente_Konzerte_alle
  • Akzente_NeueMusik