Festspiel-Guide

TelekomBeethoven250

Er hat die Musikwelt revolutioniert und besaß genialen Innovationsgeist: Würde Beethoven heute leben, wäre er von den technischen Neuerungen begeistert. Zu seinem 250. Geburtstag würdigt ihn die Telekom deshalb unter anderem mit einem einzigartigen KI-Projekt. Dass Beethoven seine Zehnte Sinfonie vor seinem Tod nicht mehr fertig komponieren konnte, ist nicht nur ein Jammer für die […]

Er hat die Musikwelt revolutioniert und besaß genialen Innovationsgeist: Würde Beethoven heute leben, wäre er von den technischen Neuerungen begeistert. Zu seinem 250. Geburtstag würdigt ihn die Telekom deshalb unter anderem mit einem einzigartigen KI-Projekt.

Dass Beethoven seine Zehnte Sinfonie vor seinem Tod nicht mehr fertig komponieren konnte, ist nicht nur ein Jammer für die Musikwelt, sondern befeuerte auch einen legendären Mythos vom „Fluch der Neunten Sinfonie“: Bruckner erlag ihm ebenso wie Mahler, Dvořák oder Ralph Vaughan Williams. Zusammen mit internationalen Musik- und KI-Experten sowie Wissenschaftlern des Beethoven-Hauses Bonn entwickelte die Telekom unter der Leitung von Dr. Matthias Röder eine künstliche Intelligenz, die Beethovens letztes Meisterwerk vollendet und vielleicht mit dem Fluch bricht.

Den Fluch der Neunten Sinfonie durchbrechen

Die Beethoven-KI wurde nicht nur mit den Fragmenten und Notizen der Zehnten Sinfonie und allen anderen Kompositionen Beethovens „gefüttert“, sondern auch mit Werken anderer Komponisten, die den Bonner Musikgiganten nachweislich inspirierten oder beeinflussten. So lernte die Maschine, den Stil Beethovens zu verstehen. Zur Uraufführung kommt die durch die KI vollendete Sinfonie im November 2020 im Telekom Forum in Bonn.

Auch in der Hauptstadt feiert die Telekom das prominente Geburtstagskind: Am 9. September wird sich bei der Deutschen Telekom Berlin zur Electronic Dance Night kein Geringerer als der chinesische Starpianist Lang Lang die Ehre geben – und zwar in Kombination mit Top-DJ Steve Aoki aus den USA. Klassische trifft elektronische Musik, und mittels Livestream kann ganz Deutschland #DABEI sein.

Grosser Pianisten-Gipfel zum Jubeljahr

Ganz unabhängig vom Jubiläum findet bereits seit 2005 alle zwei Jahre der Internationale Telekom Beethoven Competition statt – ein Klavierwettbewerb, bei dem sich die weltweit begabtesten Pianisten miteinander messen. Zum Geburtstag des Namensgebers werden am 12. Dezember alle bisherigen Preisträger des Wettbewerbs zu einem großen Pianisten-Gipfel zusammenkommen: Henri Sigfridsson, Ian Yungwook Yoo, Hinrich Alpers, Jingge Yan, Soo-Jung Ann, Filippo Gorini und Alberto Ferro. Unter der künstlerischen Leitung von Professor Pavel Gililov wird ein besonderer Abend mit einigen Überraschungen gestaltet. 

Beim Projekt Beethoven-Mosaik hatten Menschen weltweit die Möglichkeit, im Beethovenjahr Teil des Bonner Stadtbilds zu werden. Die Telekom rief dazu auf, im März 2020 Bilder von sich über www.telekom-beethoven-mosaik.de hochzuladen, die dann zu einem überdimensionalen Porträt Beethovens zusammengesetzt werden. Dieses wird nicht nur online abrufbar sein, sondern auch an exponierten Stellen der Stadt wiederzufinden, etwa dem Bonner Münster und den Telekom-Gebäuden.

Robbie Williams als Geburtstagsgast

So ganz nebenbei zaubert die Telekom zur großen Beethoven-Geburtstagsparty auch noch einen Weltstar wie Robbie Williams aus dem Hut, der in diesem Jahr bei einem Konzert, das auch über Livestream verfolgt werden kann, mit rund 25.000 Menschen die Bonner Hofgartenwiese zum Beben bringen wird. Und schließlich wird die Telekom auch etliche lokale Events zum Beethovenjahr fördern und einen großen Rückblick zum Jubiläumsjahr veranstalten.

https://festspielguide.de/view/eintrag-einzel/entry/1983/