Die diesjährige Schubertiade würdigt auch Schubert-Verehrer Johannes Brahms.

Bei der Schubertiade, die sich dem Schaffen von Franz Schubert widmet, treffen sich jährlich die Weltstars des Liedgesangs und der Kammermusik. Zentrale Veranstaltungsorte sind dabei der Angelika-Kauffmann-Saal in Schwarzenberg sowie der Markus-Sittikus-Saal in Hohenems, die beide mit ihrer phänomenalen Akustik für unvergleichliche Musikerlebnisse sorgen. Mit zwei programmatischen Schwerpunkten wartet das Festival 2018 auf: der Kammermusik von Johannes Brahms und den Sinfonien von Franz Schubert.

Bis Oktober ist die komplette Kammermusik des großen Schubert-Verehrers Johannes Brahms zu hören: Von seinem ersten kammermusikalischen Werk, dem Klaviertrio in H-Dur in der Urfassung mit den Schubert-Zitaten bis zu den beiden Streichsextetten. In einer Serie von vier Konzerten gelangt alles zur Aufführung, was Franz Schubert zum Thema „Sinfonie“ geschrieben hat: Neben den vollendeten Sinfonien werden auch alle aufführbaren Fragmente gespielt.

 

You are not allowed to view this content.

You are not allowed to view this content.