Malerische Täler und imposante Felslandschaften – Natur hat die Menschen schon immer inspiriert. Das Kufsteinerland mit dem mächtigen Kaisergebirge und seinen idyllischen Bergdörfern lädt zu anregenden Kulturerlebnissen. Die Tiroler Festspiele in Erl überraschen unter der neuen künstlerischen Leitung von Andreas Leisner mit einer Besonderheit: Walter Braunfels’ parabelhafte und visionäre Oper Die Vögel feiert im Festspielhaus Premiere. Außerdem gibt es eine Neuinszenierung von Verdis Aida, eine Wiederbegegnung mit Rossinis Guillaume Tell, und im Gastspiel der jungen Oper Rhein-Main kommt Moritz Eggerts Kammeroper Caliban über Shakespeares berühmtes Monster zur Aufführung. Mit sieben Uraufführungen, darunter Alm-Trieb: Ein Triptychon, legen die Festspiele ein beeindruckendes Bekenntnis zur facettenreichen Musik der Gegenwart ab.
Berühmt wurde Erl durch seine Passionsspiele. Sie sind die ältesten im deutschsprachigen Raum. Als 1610 die Pest die Gegend heimsuchte, gelobte die Bevölkerung, alle sechs Jahre die Leidensgeschichte Christi aufzuführen. Auf diese Weise versuchten sie, von der Seuche verschont zu bleiben. Mit Inbrunst und Leidenschaft hält das Dorf die Tradition aufrecht. 500 Laiendarsteller beteiligen sich am Spiel und präsentieren die moderne Textfassung von Felix Mitterer in ergreifender szenischer Umsetzung. 2022 ist es auch in Thiersee wieder so weit. 250 Bewohner der kleinen Talgemeinde folgen dem 1799 zur Abwehr von Kriegsgefahr geleisteten Gelöbnis und bringen ein bewegendes Schauspiel der christlichen Passion auf die Bühne des Festspielhauses.
Die belebende Kraft der Landschaft ermutigt, sich der Sehnsucht nach einem glücklichen und erfüllten Leben hinzugeben. Die 31. Academia Vocalis in Wörgl ermöglicht es Sängern aller Sparten, mit Weltstars an ihrer Vollendung zu arbeiten. Karlheinz Hanser, Christa Ludwig und Edita Gruberová geben Meisterklassen, und in den Abschlusskonzerten lassen die Absolventen das Publikum teilhaben an ihrem Erlernten.
Musik der Extraklasse: Mit Johann Strauß’ Fledermaus wartet der OperettenSommer Kufstein auf. Stars der Wiener Volksoper widmen sich dem Klassiker mit seinen beschwingten Melodien, den berühmten Duetten, Terzetten und Couplets. Ge-spielt wird im historischen Ambiente auf der Festung Kufstein auf einem Felsen im Inntal vor der Kulisse des Kaisergebirges.
Die glück.tage in Kufstein regen mit Vorträgen, Lesungen und Workshops zur Entfaltung der eigenen Kreativität und einem achtsamen Umgang mit sich an. „In Würde leben“ betitelt der Hirnforscher Gerald Hüther seinen Vortrag über die Suche nach dem verlorenen Glück. Natur und Ruhe schaffen auch den idealen Rahmen für hingebungsvolles Lernen.

OperettenSommer Kufstein

02.08.2019 bis 17.08.2019

Kufsteinerland | Österreich

Freuen Sie sich auf eine erfrischende Inszenierung, verzauberndes Talent, einzigartiges Ambiente und eine beeindruckende Kulisse, wenn die Festung Kufstein 2019 mit der Operette „Die Fledermaus” von Johann Strauß zum Klingen gebracht wird.
Das Meisterwerk, das 1874 in Wien uraufgeführt wurde, gilt als Klassiker des musikalischen Unterhaltungstheaters und wird zusammen mit namhaften SolistInnen, einem herausragenden Ballett und einem exzellenten Orchester zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Genre:

  • Akzente_Oper
  • Akzente_Operette
  • Akzente_Schloesser
  • Akzente_OpenAir