Kleines Malta ganz groß

Kulturhauptstadt Valletta

Die Inselrepublik Malta wird zur Bühne für Kunst, Musik, Theater und Film.

Der kleinste EU-Mitgliedsstaat Malta kommt in diesem Jahr groß heraus. Als europäische Kulturhauptstadt 2018 wirbt Valletta mit einem breit gefächerten Angebot um Besucher aus aller Welt. Auf den Inseln Malta und Gozo sorgen mehr als 400 Veranstaltungen rund um Kunst, Musik, Theater, Film, Literatur und Tanz für abwechslungsreiche Unterhaltung.

Valletta, seit 1980 als UNESCO-Weltkulturerbe geschützt, wurde vor 450 Jahren als erste Stadt Europas komplett auf dem Reißbrett entworfen. Der imposante Hafen verwandelt sich am 7. Juni in den Schauplatz des maritimen Spektakels „Valletta Pageant of the Seas“. Festlich geschmückte Boote und Jachten treten bei einer großen Regatta gegeneinander an. Beim Happening „L-Għawma Toni Bajada“ durchqueren Hunderte von Schwimmern den Grand Harbour.

Kino-Fans kommen beim Valletta Film Festival vom 8. bis 17. Juni auf ihre Kosten. Über 40 Lang- und 25 Kurzfilme werden an verschiedenen Orten in der Stadt gezeigt. Das Malta International Arts Festival führt Theater, Musik, bildende Kunst, Tanz und Film zusammen. Opernliebhaber erleben vom 13. bis 15. September eine zeitgenössische Fassung von Giuseppe Verdis Aida. Die Aufführungen der Gesellschaft Opera Spanga finden auf der von Stararchitekt Renzo Piano entworfenen Pjazza Teatru Rjal im Zentrum von Valletta statt. Die Glas- und Stahlkonstruktionen dieses modernen Freilichttheaters verbinden sich mit den Überresten des in der britischen Kolonialzeit erbauten Royal Opera House, das 1942 durch deutsche Bomben zerstört wurde. Mit Musik geht es auch im Januar 2019 weiter, wenn das Valletta International Baroque Festival zu Konzerten mit Alter Musik einlädt.

 

You are not allowed to view this content.