Das Kammermusikfest Lockenhaus zeigt sich radikal schöpferisch.

„Creatio“, dieses Motto hat der Cellist Nicolas Alt­staedt für die diesjährige Ausgabe des Kammermusikfest Lockenhaus nicht zufällig ausgewählt. „Wir haben einen Punkt erreicht, an dem wir unsere Lebenseinstellung und -weise auf radikale Art ändern müssen, um Leben zu erhalten. Dies bedeutet, selber Verantwortung zu übernehmen und Lebensräume schaffen“, so lautet sein Appell im Vorwort des Programmheftes. Und tatsächlich wird das „Erschaffen“ in der nunmehr 37. Ausgabe des renommierten Festivals in vielerlei Hinsicht eine große Rolle spielen. So lässt Altstaedt, seit 2012 künstlerischer Leiter in der Nachfolge von Gidon Kremer, seinen Künstlern in diesem Jahr die Freiheit, noch bis zum Zeitpunkt des Konzertes eigenständig – ohne jegliche Rücksprache – programmatische Änderungen vorzunehmen. Neben den dem Festivalpublikum bereits vertrauten Künstlern wie Vilde Frang, Andreas Ottensamer und Giovanni Sollima werden u.a. der Pianist Herbert Schuch, Cellist Maximilian Hornung und das Heath Quartet 2018 ihr „Lockenhaus-Debüt“ geben. Und ein weiterer großer Künstler wird nach 29 Jahren ins Mittelburgenland zurückkehren: Pianist Alfred Brendel. Doch „Creatio“ bezieht sich nicht ausschließlich auf die Musik: Im „Kammermusikwald“ werden Künstler und Besucher Bäume pflanzen und die Geigenbauer König & Betcher und Bogenbauer Michael Dölling werden während des Festivals „Lockenhaus Geige & Bogen“ kreieren, die im Anschluss einem / einer Nachwuchskünstler / -in zur Verfügung gestellt werden.

 

Kammermusikfest Lockenhaus

05.07.2018 bis 14.07.2018

Lockenhaus / Burgenland | Österreich

Nicolas Altstaedt & Freunde: Vilde Frang, Alfred Brendel, Andreas Ottensamer und viele mehr – Kammermusik in einzigartiger Intensität und Nähe.