Wenn der Postmann zweimal klingelt, hätte Beethoven ihn wahrscheinlich gar nicht gehört. Aber über das gelbe Paket, das DHL nun für den Komponisten aus Bonn geschnürt hat, hätte er sich wahrscheinlich gefreut: eine einzigartige Wanderausstellung, die sich kompakt und dennoch vielseitig dem Leben und dem Werk Beethovens widmet. Wer war dieser Mensch, der oft so grimmig in die Welt schaute? Wie bewältigte er seine Taubheit? Wie hat er an seinen Meisterwerken gearbeitet? Und wie viel von seiner Welt erklingt in seiner Musik?
Die Ausstellung ist so konzipiert, dass sie sich problemlos zusammenklappen und überall auf der Welt wieder auspacken lässt. Zum ersten Mal wurde dieses etwas andere Beethoven-Ausstellungspaket im Leipziger Gewandhaus geöffnet, bevor es als Vorbote zu den Feierlichkeiten zu Beethovens 250. Geburtstag unter anderem in die Walt Disney Concert Hall nach Los Angeles, nach Cincinnati, New York und Boston reist, um später in London, Warschau, Brüssel und in Asien Station zu machen.
In unterschiedlichen Segmenten sind Originale und hochwertige Repliken zu bestaunen, Besucher erhalten durch multimediale Technik intensive Einblicke in Beethovens Leben. Die Ausstellung wurde in Zusammenarbeit mit dem Beethoven-Haus in Bonn entwickelt. „Beethoven war ein Visionär: Er hat die Musik seiner Zeit revolutioniert und Generationen von Musikern inspiriert. Als Unternehmen agieren wir gleichermaßen innovativ und verbinden seit 1490 das Leben von Menschen – sei es durch die Einführung des Postwesens, der Erfindung des Expresstransports oder mit unserem Ziel einer Null-Emissionen-Logistikkette“, sagt Frank Appel, CEO Deutsche Post DHL Group, die ebenfalls in Bonn ansässig ist.
„BTHVN on Tour“ bringt den Komponisten in die Konzerthäuser, in denen seine Musik gespielt wird: Besucher können die Schritte vom Skizzenheft bis zur fertigen Partitur nachverfolgen, digitale Animationen machen den Schaffensprozess erlebbar. Ein interaktiver Zeitstrahl ordnet das Leben des Genies in die Wirren seiner Zeit ein: in Napoleons Feldzüge und die Neuordnung Europas auf dem Wiener Kongress. „Mit ‚BTHVN on Tour‘ tragen wir die Idee des Jubiläumsjahres in die Welt, Beethoven neu für sich zu entdecken“, erklärt Malte Boecker, Direktor des Beethoven-Hauses Bonn. „Beethoven ist als einer der Wegbereiter der Moderne und einer freiheitlich demokratischen Entwicklung im 21. Jahrhundert von hoher Relevanz.“
Gezeigt wird unter anderem ein Original-Hörrohr des Komponisten, anhand von Klangbeispielen können die Besucher sich ein eindrucksvolles Bild vom Hörverlust des Komponisten machen – und werden seine Musik danach vollkommen anders wahrnehmen. Und natürlich wird Beethoven auch in unsere Zeit gebeamt: An einer Fotostation gibt es die Möglichkeit, sich selber in ein Beethoven-Fotomosaik einzuschreiben. Die Fotos können natürlich auch weltweit online eingestellt werden. Am Ende entsteht so ein Bild, in dem Millionen Besucher zu sehen sind und unter Beweis stellen, dass Beethoven einer von uns ist und ein bisschen von uns allen in diesem Genie steckt.

BTHVN on Tour

29.03.2020 bis 10.04.2020

Warschau | Polen

Eine einzigartige Wanderausstellung, die sich kompakt und dennoch vielseitig dem Leben und dem Werk Beethovens widmet. Wer war dieser Mensch?

Genre:

  • Akzente_Ausstellung